Mond - Namen 

Die Namen der Strukturen

Bild vergrößernBlick auf den Mond während des Rückflugs von Apollo 17 zur Erde.
©NASA/JSC
»Apollo 17
Hier finden Sie Erklärungen zur Einteilung der verschiedenen Strukturtypen und detaillierte Infos zu 1.949 Merkmalen und Landeplätzen.

Die Einteilung der verschiedenen Strukturtypen orientiert sich historisch an Formationen auf der Erdoberfläche (Gebirge, Täler, Meere usw.). Neben den rein geologischen Prozessen des Erdinnern und der Erdkruste wird die Gestalt der Erdoberfläche auch durch die Atmosphäre und die Wasserströme geformt. Entsprechende Vorgänge fehlen auf dem Mond. Bezeichnungen wie Meer, See oder Sumpf haben deshalb nichts mit ihren irdischen Namensvettern gemeinsam. Anlass für die Namensgebung der Mondstrukturen ist allein deren äußeres Erscheinungsbild, wie es sich im Teleskop von der Erde aus darstellt.

Landeplätze & -gebiete

» Lande- und Einschlagplätze (Missionen)
» Strukturen am oder nahe eines Apollo Landegebiets
Krater

» Krater mit individuellem Namen
» Kraterkette (Catena)
Gebiete, Ebenen

» Meer (Mare)
» Ozean (Oceanus)
» See (Lacus)
» Sumpf (Palus)
» Bucht (Sinus)
» Ebene (Planitia)
» Albedostruktur
Erhebungen

» Berg (Mons)
» Gebirge/Hügelgruppe (Montes)
» Meeresrücken (Dorsum)
» Kap (Promontorium)
Täler

» Tal (Vallis)
» Furche, Riss (Rupes)
» Rille (Rima), Rillengruppe (Rimae)




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Prof. Dr. Bruno Deiss

In Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein, Frankfurt a.M.
© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.